Mineralfutter

Seite 1 von 2
31 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 30

Mineralfutter für Pferde


Gesunde Ernährung für alle Rassen und Ansprüche: Mineralfutter für Pferde

Pferde sind nicht nur schön anzusehen und fantastisch als Tiere für die unterschiedlichsten Ansprüche geeignet. Es handelt sich auch um sehr empfindliche Wesen.
Nicht nur in Bezug auf die Haltung und die Unterbringung reagieren Pferde sehr individuell: Auch in Bezug auf die richtige Ernährung ist jedes Pferd unterschiedlich. Hinzu kommen Unterschiede, die sich danach richten, in welcher Weise die Pferde beschäftigt werden. Sicher gibt es gewaltige Unterschiede zwischen einem Pony, einem Freizeitpferd und einem Sportpferd. Auch Zuchtpferde und ihr Nachwuchs haben besondere Bedürfnisse.
Mineralfutter für Pferde gibt es daher für faktisch jede Pferderasse und für jeden Zustand des Tieres.

Spurenelemente sind von Bedeutung

Vitamine, spezielle Nährstoffe und Spurenelemente sind wichtig für Mineralfutter, da dies in herkömmlichem Pferdefutter wie Hafer kaum enthalten ist. Besonders Allergiker, wovon es bei Pferden viele gibt, Tiere mit Ekzemen sowie Pferde mit einer Immunlabilität müssen entsprechendes Mineralfutter zu sich nehmen, um vital zu bleiben.
Die Verabreichung von Mineralfutter erfolgt meist in Form von Pellets oder Pulver, um die ohnehin misstrauischen Fluchttiere nicht zusätzlich zu verunsichern. Das Pferd tut sich also Gutes, ohne dies zu merken.
Besonders Zink und Selen müssen vielen Pferden zugeführt werden. Hier gibt es für eigentlich jedes Pferd ein individuelles Mineralfutter. Wer Pferdefutter kaufen muss, kann also im Idealfall unter verschiedensten Rezepten auswählen.

Der Nachwuchs steht im Mittelpunkt

Trächtige und laktierende Stuten sind in besonderem Maße auf Mineralfutter für Pferde angewiesen. Gleiches gilt für den Nachwuchs, der sich letzten Endes zunächst von Milch ernährt.
Bei der Beifütterung der trächtigen Stuten, der laktierenden Mütter und der Fohlen sollte viel Wert auf Calcium gelegt werden, das idealerweise in Form von Algenkalk verabreicht wird: Die maritime Mineralquelle hat sich als eine der besten Formen der Nahrungsergänzung bei Pferden erwiesen.

Arbeit und Umgebung

Mineralfutter für Pferde sollte möglichst individuell ausgestaltet und zusammengesetzt sein. Freizeitpferde verbringen häufig einen großen Teil des Tages im Stall. Hier bekommen sie weniger Sonnenlicht als ein Sportpferd, das meist auf der Weide steht. Entsprechend unterschiedlich ist die natürliche Zufuhr an Vitaminen, welche über das Sonnenlicht verabreicht werden können und damit der Bedarf an ein Mineralfutter.
Dies ist nur ein Beispiel für die vollkommen unterschiedlichen Lebensumstände, welche Pferden widerfahren und auf die eingegangen werden sollte.
Fettlösliche Vitamine in einem guten Mineralfutter sorgen zum Beispiel dafür, dass das auf der Weide stehende Pferd sich an einem gewissen Vitamin im Sommer nicht "Überdosiert".
Ein Pferd, das nur einmal am Tag Auslauf bekommt, ist natürlich nicht mit einem Tier zu vergleichen, das täglichen großen Anstrengungen ausgesetzt ist. Ein Pony, das mit Kindern zu tun hat, kann extrem gestresst sein. Auch hier gilt: Einheitsbrei ist nicht gut für die Tiere, das individuelle Mineralfutter ist gefragt. Pferdefutter kaufen ist also durchaus keine Entscheidung im Supermarkt. Das Tier verzeiht nur wenige Fehler in der Fütterung.

Wenn Sie guten Rat zum Thema "Mineralfutter bei Pferden" suchen, sind Sie hier richtig.